Read München und die Neurochirurgie: von den Anfängen bis zur Laserchirurgie by Oskar Josef Beck Online

mnchen-und-die-neurochirurgie-von-den-anfngen-bis-zur-laserchirurgie

Als Zeitzeuge beschreibtder Autor Prof Dr O J Beck die Entwicklung der Neurochirurgie von der kleinen Privatklinik am Beethovenplatz zu einer der weltweit grten neurochirurgischen Kliniken unter Prof Dr F Marguth Auf die Bedeutung der Definition Hirntod, die die Organtransplantation im groen Stil erst ermglichte und die bis heute ihre Gltigkeit hat, wird hingewiesen Neben Boston spielte vor allem Mnchen eine wesentliche Rolle bei der Einfhrung dieses Begriffs Auch bei der Einfhrung des Lasers in die Neurochirurgie ist Mnchen wegbereitend gewesen Vor und Nachteile der verschiedenen Laserarten werden erklrt und gegeneinander abgewogen Mit ca 1000 Laseroperationen hat der Autor weltweit magebenden Einfluss auf die Entwicklung einer neuen Lasertechnologie in der Neurochirurgie Mit gut verstndlichen Beschreibungen und eindrucksvollen Bildern vom Inneren unseres Gehirns und Rckenmarks erhalten auch Nicht Mediziner einen faszinierenden Einblick in die Welt der Neurochirurgie....

Title : München und die Neurochirurgie: von den Anfängen bis zur Laserchirurgie
Author :
Rating :
ISBN : B01LXHB8LY
ISBN13 : -
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : W Zuckschwerdt Verlag Auflage 1 25 Juli 2016
Number of Pages : 289 Pages
File Size : 869 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

München und die Neurochirurgie: von den Anfängen bis zur Laserchirurgie Reviews

  • konrad
    2019-02-15 03:01

    Das Hauptthema dieses Büchleins sind die angeblich so überlegenen Laser. Wie man im YouTube-Video "OmniGuide_System_Modes_of_Operation_for_Neurosurgery" sehen kann, handelt es sich bei diesen allerdings um ein Grobinstrument, dass der Autor selbst nach 20 Jahren noch immer nicht begreifen will, dass sich das Hirngewebe und der Laser nicht vertragen, ist erschreckend.Der Autor stellt sich als Laserüberkoryphäe, die stets auf das Patientenwohl bedacht war und natürlich nur beste Operationsergebnisse erzielte dar. Was ich von diesem Selbstlob halte, ist in der Rezession zu dessen anderen Buch (Ein Klinik-Krimi) ausführlich dargelegt.2009 berichtete uns der Privatgutachter vom Weltkongress der Neurochirurgie in Boston „Im kleinen Kreis habe ich nochmal die Lasertherapie angesprochen. Hasardeure hat man mir kopfschüttelnd nur geantwortet!“ Somit war Wohl jede der ca. 1.000 Laseroperationen des Autors, bis zum totalen OP-Verbot 1995, mehr oder weniger ein Glücksspiel.Wie man im YouTube-Video der Uni Greifswald „Ponscavernom - mikrochirurgische Exstirpation“ sehen kann, wird auch heute noch mit altbewährten mikrochirurgischen Instrumenten gearbeitet und man kann, die nötige Sorgfalt voraus gesetzt, hervorragende Ergebnisse erzielen.

  • cookievs
    2019-02-19 04:26

    als ehemaliger Kollege und letztlich auch Schüler des Autors halte ich dieses Werk für sehr empfehlenswert, insbesondere für alle Leser aus dem Bereich der Neurowissenschaften. Neben der beispielhaften Entwicklung einer aus provisorischen Einrichtungen gewachsenen Neurochirurgie bis zu einem international anerkannten Zentrum erschien mir insbesondere die Entwicklung der Hirntoddiagnostik vor dem Hintergrund der Transplantationschirurgie als ein herausragendes Verdienst der Münchner Gruppe. Die im dritten Teil geschilderte Entwicklung der Laserchirurgie ist ebenso ein historisches Beispiel für den aufwändigen Weg neuer technischer Methoden sowohl was die apparative Entwicklung aber auch die mentale Durchsetzung betrifft. Prof. Dr. Reinhard Oeckler

  • Amazon Kunde
    2019-01-22 03:09

    In der internationalen Fachzeitschrift 'Neurosurgery' wurde schon 1996 auf die hervorragende Neurochirurgische Universitätsklinik in MünchenGroßhadern hingewiesen (Vol 39(6)1224-1231). Aus der ausführlichen Beschreibung dieser Klinik geht hervor, dass die NeurochirurgischeAbteilung in Großhadern bereits in den 60. Jahren des vorigen Jahrhunderts Weltruhm erlangte.Neurochirurg Oskar Josef Beck war von Anfang an am Aufbau dieser Institution dabei und erzählt die Entstehungsgeschichte der Klinik aus seinerSicht. Beck läßt es sich dabei nicht nehmen, hinter die Kulissen des Klinikbetriebes, Labore und Op's zu schauen und erwähnt ohne Scheu diezwischenmenschlichen Beziehungen von Professoren, Sekretärinnen und Küchenhilfen. Wie Baby Schimmerlos in Kir Royal gewährt uns OJBwieder einmal Einblick in die Welt der Hirnchirurgie der damaligen Zeit in München Großhadern.Eindringlich beschreibt Beck die Einführung der Mikrochirurgie, Computertomographie und berichtet eindrucksvoll davon, wie im Rahmen der Transplantationschirurgie das Hirntodkonzept in Großhadern auf den Weg gebracht wurde. Bereits in den 70.Jahren wurden in München bei Schlaganfall- Patienten erfolgreich extra-intrakranielle Bypass Operationen durchgeführt. Als Pionier der Laserchirurgie erläutert Prof.BeckHigh-End-Lasersysteme für den Gebrauch in der Neurochirurgie und was sich davon erst später durchgesetzt hat (Photonics & Lasers in Medicine,Vol 3, No2, 97-170, 2014). Alles in allem ein wirklich lesenswertes und unterhaltsames Fachbuch der Neurochirurgie aus dem vorigen Jahrhundert.Prof.Dr.F.UlrichDüsseldorf

  • Amazon Kunde
    2019-01-19 04:18

    Auf amüsante Weise beschreibt O.J.Beck die Entwicklung der Neurochirurgie der Ludwig Maximilians Universität München verbunden mit seiner eigenen Lebensgeschichte. Dabei ist es ihm gelungen den ungeheuren technischen Fortschritt in der Medizin der achtziger und neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts aufzuzeigen und seine eigene Rolle bei der Einführung der Laser – Technologie in die Neurochirurgie darzustellen, wenn auch zu bescheiden und immer auch auf andere verweisend, die in diesen Aufschwung involviert waren, eine Tugend, die man heute im Zeitalter der Plagiate immer mehr vermisst. Ja, Prof. Beck gehört zu den Pionieren der Lasermedizin in der Neurochirurgie.Das Büchlein ist ein wertvoller Beitrag zur Münchner Medizin – Geschichte, interessant für den Fachmann und den Laien gleichermaßen. Es ist spannend geschrieben, sodass man, einmal angefangen zu lesen, es nicht mehr aus der Hand gibt.Univ. Prof. Dr. med. Dr. hc. mult. Alfons HofstetterEmerit. Ordinarius für Urologie der LMUEm. Leiter des Life – Forschungszentrums Gh

  • Amazon Kunde
    2019-02-19 05:25

    Dieses Buch von Professor Beck hat mich aufs Angenehmste überrascht - unabhängig davon, dass ich diesem hervorragenden Neurochirurgen, der meinem von allen aufgegebenen Vater fünf weitere Lebensjahre schenkte, in Verbundenheit und Hochachtung zugetan bin. Wie der Autor trotz klarer, präzis-sachlicher Diktion eine so kraftvolle und lebendige Entwicklungsgeschichte der Münchner Neurochirurgie entwerfen konnte, ist schlichtweg begeisternd. Der Leser folgt fasziniert den Ausführungen über die von ebenso tatkräftigen wie hochbegabten Ärzten und Wissenschaftlern getragene glanzvolle Pionierzeit der Münchner Neurochirurgie, wobei der Autor durch geschickt eingeflochtene anrührende Anekdoten aus dem persönlichen Bereich immer wieder für Auflockerung sorgt. In mir persönlich hat dieses Buch ein wenig die Sehnsucht nach solch einer energetischen Aufbruchszeit geweckt und motiviert mich zu mehr Kreativität und Mut.Ganz herzlichen Dank, Herr Professor Beck!Dr. Jolanda Drexler