Read Deutsches Wörterbuch by Lutz Mackensen Online

deutsches-wrterbuch

Weit mehr als die H lfte der Deutschen lehnen die Rechtschreibreform ab Ihnen allen wollen wir helfen mit einem bew hrten W rterbuch der deutschen Sprache Lutz Mackensen, den man auch den Schatzmeister der deutschen Sprache nannte, hat mehr als vierzig Jahre seiner Arbeit diesem W rterbuch gewidmet Die v llig neu bearbeitete Ausgabe von 1986, die wir hier wieder vorlegen, bedeutet den H hepunkt seines lexikalischen Schaffens Mit etwa 300 000 Stichw rtern und Redewendungen, einer au ergew hnlichen Informationsf lle und dichte und einer perfekten nutzerfreundlichen Gestaltung ist das W rterbuch unentbehrlich f r alle, denen privat wie beruflich der verantwortungsvolle Umgang mit ihrer Muttersprache wichtig ist und die deshalb an der bew hrten Orthographie festhalten m chten....

Title : Deutsches Wörterbuch
Author :
Rating :
ISBN : 3937801081
ISBN13 : 978-3937801087
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Manuscriptum 15 Juni 2006
Number of Pages : 502 Pages
File Size : 999 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Deutsches Wörterbuch Reviews

  • Amazon Kunde
    2019-01-02 23:26

    Alles ok Super Buch Freue mich Riesig über das Lexikon ein Klasse mann ein Klasse Buch Bin Glücklich darüber Klasse

  • Erich
    2019-01-17 02:19

    Also, wer nicht erkennt, daß es sich hierbei um ein Wörterbuch handelt, das "undeformiert und unreformiert" ist, der ist selber schuld! Aber für manche Mitbürger kann man so etwas noch so groß schreiben, und es ist immer noch nicht groß genug!Spaß beiseite: Den vorherigen Rezensionen möchte ich inhaltlich gar nicht mehr viel hinzufügen. Es handelt sich hierbei um ein Wörterbuch, das auf alle Gegner der sogenannten "Rechtschreibreform" haargenau zugeschnitten ist. Was aber außerdem noch positiv zu vermerken ist: Das Werk ist im wahrsten Sinne des Wortes gewichtig! Verarbeitung, Leinenband, Bindung und Schutzumschlag bewegen sich auf allerhöchstem und heutzutage fast schon ungewohntem Niveau und lassen sogar einen noch nicht deformierten Duden von 1991 alt aussehen. Da das Buch zudem auch nicht ganz so viele Neuauflagen benötigt wie der jetzige Duden, besitzt man damit ein nahezu unverwüstliches Wörterbuch fürs Leben.

  • Filip
    2018-12-24 23:23

    Man könnte als Verfechter und Anhänger der alten Rechtschreibung ohne weiteres die volle Punktzahl vergeben, denn dieses Wörterbuch ist hervorragend aufgemacht und bringt eine Fülle an Information. Man könnte. Der Verfasser dieser Zeilen vergibt aber nur einen der fünf möglichen Sterne, denn in einer Hinsicht zeigt das Werk dieselbe Ignoranz, bzw. Arroganz wie der Duden seit jeher: Spezifisch süddeutsches Deutsch ist praktisch nicht berücksichtigt, und wenn ausnahmsweise doch, dann ist es als "öst." (österreichisch) gekennzeichnet. Wenn es im Süden "der Radio", "die Schneid" (Mut) und "das Limo" heißt, dann hat das mit Dialekt nicht das Geringste zu tun, sondern ist Hochsprache! Auch, dass im Süden "Stiege" das gebräuchliche Synonym zu "Treppe" ist, weiß der Mackensen nicht. Ebensowenig kennt er die Bedeutung von "Steige" als Holzkiste für Obst usw. Bei aller sonst zu findenden Exaktheit und Vollständigkeit - so spezielle Dinge wie z.B. "die Möser" als Mehrzahl von "Moos" (in der Bedeutung von Moor) fehlen.Für Benützer, denen am Erhalt und an der Gleichberechtigung der süddeutschen Hochsprache gelegen ist, ist das Werk völlig ungeeignet. Es sollte besser "Norddeutsches Wörterbuch" heißen!

  • Benedictu
    2018-12-31 00:20

    Ab und zu braucht man den geistigen Beistand dieses „unreformierten und undeformierten“ Wörterbuches, denn man hat ja nicht nur Bücher in der alten bewährten Rechtschreibung vor sich wie , die von Peter Sloterdijk wie z.B. , Helmut Schmidts  oder  uvam., die einem Vorbilder und Beispielgeber sind.Nein, vieles, das man heutzutage lesen muß, ist ja noch nicht einmal eine korrekte Befolgung der amtlichen Schreibregeln und ihrer diversen Varianten. Selbst Buchautoren leiden unter zunehmender Verwirrung. Wie die ABC-Schützen schreiben sie Superlative groß, also „gut, besser, am Besten“ statt „gut, besser, am besten“: Es sind nicht nur Sachbuchautoren , sondern auch Publizisten  (S. 85), und mittlerweile auch schon Philosophen  (S.75). Wie kommt es zu dieser konvergenten Evolution des übersteigerten Unsinns quer durch alle Bildungsschichten? Nun, wer freiwillig „auf (D)eutsch, „seit (L)angem“ und „des (W)eiteren“ schreibt, dem erscheint „am (B)esten“ ja geradezu als eine logische Verallgemeinerung.Viele, die die amtliche Schreibweise praktizieren, konstruieren sich also mit einer seltsamen Zwangsläufigkeit, die gewissermaßen im amtlichen Regelwerk eingebaut ist, noch schlimmere Regeln, als je vorgesehen waren. Und viele, die das eig. ablehnen, fangen zaghaft an, es nachzuahmen und es kommt ihnen das einfache Wissen abhanden, wie man z.B. „morgen nachmittag“ und „Dienstag morgen“ schreibt.Um das ganze Durcheinander zu überblicken, ist es nicht schlecht, sich gelegentlich einmal einer Schreibweise oder einer Regel versichern zu können. Sehr praktisch sind die wichtigsten Rechtschreibregeln auf zehn Seiten mit den zwei Kapiteln Groß- und Kleinschreibung und Getrennt- und Zusammenschreibung (nur leider ohne ausführliche Zeichensetzung). Da findet man neben den Beispielen auch so eingängige Regeln wie: „Wörter, die keine Hauptwörter sind, werden klein geschrieben, wenn sie nicht hauptwörtlich gebraucht werden.“ Man schreibt also z.B. „es ist das richtige, wenn ... (=richtig)“ klein, jedoch „das Richtige tun“ groß.FAZITMit dem Mackensen ist man in den Schlechtschreibwirren aufs beste gerüstet ;-).

  • Nikola Bogdanovic
    2019-01-05 00:14

    Lutz Mackensen nimmt einem die Zweifel, ob man etwas wie gelernt, oder doch nach nach der Frühjahrs-, Sommer-, oder Winterkollektionsreform schreiben soll. Ich gebe zu, mich noch nie so richtig um diese sog. Reformen gekümmert zu haben, aber es gab hin wieder trotzdem das eine oder andere Kommunikatonsproblemchen.Mit dem Mackensen findet man wieder zur deutschen Rechtschreibung zurück. Und das ist ein hervorragendes Training für den Umgang mit unserer wertvollen Sprache.Mit 300.000 Stichworten (samt kurzer Erklärungen) war ich im Zweifel fast immer beim Mackensen gut aufgehoben. Zudem gibt es eine Einführung in die Grammatik und die Herkunft unserer Sprache.Und das zu einem Freundschaftpreis von nicht einmal 25,-€.Für mich war es ein Kauf, der einen immensen Gegenwert bot und bis heute bietet.