Read Lötzsch: Der lange Weg eines Jahrhunderttalents by Philipp Köster Online

ltzsch-der-lange-weg-eines-jahrhunderttalents

Es schien alles gerichtet zu sein f r die gro e Karriere Wolfgang L tzsch ist das gro e Ausnahmetalent im Radsport der DDR Als Erster hat er bei Leistungstests die Werte des legend ren T ve Schur berboten Er tr umt von Siegen bei den Olympischen Spielen und bei der Friedensfahrt Dann aber wendet sich das Blatt Weil sein Cousin in den Westen geflohen ist, gilt auch Wolfgang L tzsch als verd chtig Zehn Monate muss er schlie lich auf dem ber chtigten Ka berg verbringen, im Gef ngnis der Staatssicherheit hoch ber Karl Marx Stadt.Man versucht, ihn zu brechen Auf 1.500 Seiten w chst seine Stasiakte F nfzig IMs sind auf ihn angesetzt Selbst gute Freunde bespitzeln ihn Wolfgang L tzsch aber gibt nicht auf Er stellt einen Ausreiseantrag nach dem anderen Aus den F rdersystemen verbannt, trainiert er verbissen weiter, siegt trotz alledem in prestigetr chtigen Rennen Allein gegen alle Ihr fahrt nach Mexiko ins Trainingslager und esst Bananen Der L tzsch sitzt daheim und futtert Butterbrote Wie kann es da sein, dass L tzsch gewinnt , herrscht Sportbundchef Manfred Ewald die Nationalfahrer an.Philipp K ster erz hlt mit dieser berf lligen Biografie nicht nur den wohl authentischsten aller Radsportkrimis, sondern auch eine ebenso bewegende wie sportpolitisch h chst brisante Lebensgeschichte....

Title : Lötzsch: Der lange Weg eines Jahrhunderttalents
Author :
Rating :
ISBN : 3936973725
ISBN13 : 978-3936973723
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Covadonga Verlag Auflage 3 1 August 2012
Number of Pages : 272 Seiten
File Size : 661 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Lötzsch: Der lange Weg eines Jahrhunderttalents Reviews

  • Patrick Heller
    2018-12-28 19:05

    Spannend kann der Leser die Geschichte verfolgen und sich ein Bild über Lötsch machen! Der Mann zäh, hart und ein Ziel! Radfahren,...Das Beste Buch sit langem,.....im NAchgang den Film gesehen und immernoch begeistert!

  • Barbara Mayerhofer
    2019-01-10 20:08

    Eindrucksvolles Buch über einen großen Sportler mit sehr viel Mut und Willen. Gibt auch nicht Radsport Interessierten einen Einblick in die DDR Sportpolitik.

  • Konrad Z.
    2019-01-16 12:10

    Erfahren habe ich von dem Buch durch meinen Freund, welcher sich den Film angesehen hatte. Erwartet hatte ich eine Geschichte/Biografie über einen Radsportler, der sich in einem verbrecherischem System durchsetzt. Der Autor versucht dies zwar, aber auf 160 Seiten ist dafür viel zu wenig Platz. Und so wird eine gesamte Radkarriere auf den, zugegebener Maßen, schlimmen und gemeinen Part mit der STASI und den DDR-Sportfunktionären reduziert. Und das auch noch ziemlich unreflektiert. Trotzdem gewährt das Buch einen Einblick, was mit einem ambitionierten Sportler passierte, wenn er in die Mühlen der Partei geriet.Keine Erwähnung finden Ereignisse außerhalb dieses Konfliktes. Mich hätte interessiert, WIE er sich mit Ersatzteilen versorgt hat, WAS aus seiner Freundin geworden ist, WIE sein Training aussah, wie seine Freunde ihn unterstützt haben. Und auch ein tieferer Einblick in seine Gedankenwelt hatte ich mir erhofft.Dazu kommt der schlechte Schreibstil, den ich von einem Radler erwartet hätte, aber nicht von einem ausgebildeten Journalisten.Die Fotosammlung am Ende des Buches hilft, mit Wolfgang Lötzsch vertrauter zu werden.

  • Mark Steinmetz
    2019-01-03 12:45

    Das Buch beschreibt auf eindrucksvolle Weise den Lebens- und Leidensweg des Wolfgang Lötzsch, einem Ausnahmetalent des DDR-Radsports. Anfang der 70-er Jahre scheint der Weg zu einer internationalen Karriere geebnet für den jungen begeisterten Radfahrer. Seine Ausdauerwerte übertreffen sogar die des legendären Täve Schur, er träumt von Weltmeisterschaften und Olympiasiegen sowie Erfolgen bei der beliebten Friedensfahrt. Doch als sein Cousin in den Westen flieht, der Vater nicht glühender Verehrer des SED-Staats ist, gilt Wolfgang Lötzsch plötzlich als verdächtig. Er darf nicht zu Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, wird fortan vom mächtigen Apparat der Staatssicherheit beinahe lückenlos überwacht. Der junge Mann, der sich nur für seinen Sport interessiert und keineswegs „staatsfeindliche Tendenzen" aufzeigt, wird drangsaliert und so langsam bildet sich Wut gegen diese Willkür. Dann geht alles ganz schnell, es folgt die Ausdelegierung aus dem Sportclub und Wolfgang Lötzsch wird bis in die Wendejahre keine Ruhe mehr finden...Die Geschichte ist unglaublich erschütternd. Ein Mann, der aus bloßer Willkür sportlich um die besten Jahre seines Lebens gebracht wird, gibt nie auf und kämpft doch auf fast verlorenem Posten. Es zeigt sich, wie die DDR-Führung mit den ohnehin rar gesäten Talenten umging. Erschreckend ist auch die Akribie, mit der Lötzsch in den 70-er und 80-er Jahren systematisch überwacht wurde. Es wird die ganze Sinnlosigkeit der Staatssicherheit offenkundig, die versucht, einen „Feind" der Republik in Schach zu halten, dessen Unbehagen erst durch die Apparate „erschaffen" wurde. Wolfgang Lötzsch bleibt aufrecht und standhaft, seine Geduld und seine Beharrlichkeit ringen dem Leser große Achtung ab. Philipp Kösters Biographie verbleibt im Gedächtnis, erregt Mitgefühl und große Bewunderung für den Protagonisten, der „eigentlich immer nur Rad fahren wollte...".

  • None
    2019-01-18 15:06

    Ein Superspannendes Buch, welches man in kürzester Zeitdurchgelesen hat. Es ist schon bedauerlich wie man in derehemaligen DDR, Weltklassesportler so erniedrigen konnte.Auch wenn Lötzsch das Beste draus gemacht hat.Was wäre er erst geworden, wenn man ihn einfach nur Rad fahren gelassen hätte !!!Für mich war die Lektüre besonders aufregend, da ich noch viele darin vorkommenden Personen, teilweise persönlich kenne.

  • ohoa
    2018-12-23 16:49

    Als Lötzsch-Fan habe ich auf dieses Buch gewartet. Kaum hatte ich es in den Händen, las ich es am Stück durch. Hätte ich nicht ständig durch Wut-Tränen unterbrechen müssen, wäre die Lektüre sicher in weniger als 2 Stunden vorüber. Das aber ist auch das einzige, weshalb ich nur 7 von möglichen 5 Sternchen vergeben will ... Diese Biografie hätte locker weitere 250 Seiten füllen können. Ein Leben, dessen Authentizität nach einer Verfilmung schreit. Wer den Osten verstehen will (auch als Nicht-Radsportler), MUSS dieses Buch lesen. Diese Aufforderung richte ich nicht zuletzt an alle, die - wie ich - bekennende Ossis sind. Klar wäre Vieles aus „unserem System" erhaltenswürdig gewesen (Kindergärten, Schulsystem und natürlich eben die Sportförderung). Doch so eine Willkür, wie sie Wolfgang Lötzsch widerfuhr, ist durch definitv NICHTS zu rechtfertigen! Die Beschreibung dieses Lebensweges eines solchen MENSCHEN gehört als Pflichtlektüre auf den Tisch jedes Jammerers und Zauderers!! Es ist lange her, dass mich ein Buch so sehr bewegte! Und ich anerkenne: Ich hätte nie gedacht, dass einer, der dieses System nicht erleben musste, also ein „Wessi", so authentisch diese Biographie aufzuschreiben vermag!! Wolfgang Lötzsch, ich verneige mich!!! Kaufen, lesen, nachdenken, raus gehen, Rad fahren und KÄMPFEN! Vielleicht schicke ich Jan Ullrich dieses Buch, in der Hoffnung, dass der derzeit beste Radsportler der Welt, endlich das zweite Mal die Tour gewinnt!!