Read Cugels Irrfahrten: Dying Earth 1 by Werner Fuchs Online

cugels-irrfahrten-dying-earth-1

Cugels Irrfahrten KlappentextAbenteuer am Ende der Zeit, als die Sonne eine tiefrote Farbe angenommen hat und die Wissenschaft l ngst von der Magie abgel st wurde.Cugel, der fuchsgesichtige Herumtreiber mit dem flotten Mundwerk und dem verr ckten Hut, schl gt sich mit List und T cke durch die Welt der Sterbenden Erde , deren Bewohner bizarre Monster und zwielichtige Gesellen genauso skrupellos und unversch mt sind wie er selbst.Jack Vances legend rer Zyklus The Dying Earth umfasst vier B cher, die seit 1950 die Leser verzaubert und in ihren Bann geschlagen haben FanPro pr sentiert diese vier B cher in zwei B nden Der vorliegende, Cugels Irrfahrten , enth lt die Episodenromane Der Lachende Magier und Cugel der Schlaue und versammelt so erstmals alle Cugel Geschichten in einem Band.Cugel ist eine der coolsten Figuren der Fantasyliteratur Er gilt als Archetyp f r alle Streuner und Diebe des Rollenspiels Jack Vance ist mein Held George R R Martin...

Title : Cugels Irrfahrten: Dying Earth 1
Author :
Rating :
ISBN : 3890644627
ISBN13 : 978-3890644622
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH 14 M rz 2006
Number of Pages : 392 Pages
File Size : 980 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Cugels Irrfahrten: Dying Earth 1 Reviews

  • CMA
    2019-03-13 08:30

    Ich habe mir das Buch gekauft weil ich "Die grüne Perle" von Jack Vance für einen sehr guten Fantasie Roman halte, den ich schon mehrfach gelesen habe.Leider bin ich etwas enttäuscht von Cugels Irrfahrten. Die Reiseschauplätze und Personen, die Cugel erfährt sind zwar duchaus interessant und originell, aber das wird in einer, für mich, unglaublich gekünstelten Sprachweise beschrieben. Wer "Die grüne Perle" kennt, möchte ich hier auf den Karakter Visblum verweisen der ähnlich agiert und redet. Cugel stolpert immer wieder über seine eigene Raffgier was nach dem zweitenmal und drittenmal auch nicht sonderlich spannend wirkt. Zusammen mit Cugels Spachstil und dem rasanten Tempo mit der die Geschichte voranschreitet, erinnert mich die Geschichte eher an eine komödiantisches Theaterstück als an einen dunklen Weltuntergangs Roman. Es wirkt alles eher albern als lustig. Schade .

  • Martin Wilhelm
    2019-03-26 04:21

    Es ist gut 30 Jahre her. Ich lag mit einer Grippe im Bett und besann mich des zerfledderten Sciencefiction-Sammelbands, den ich vom Flohmarkt mal erstand.Ich stieß auf die Geschichte von "Die Augen der Überwelt",die in meinem Krankenzimmer eine romantische Traumvision erzeugte und alle Krankheitssymptome vergessen ließ. Jack Vance erschuf mir eine Welt in der Magie statt Technik existiert. Die Protagonisten stellen sich als widerwärtig gnadenlos und grausam, nur auf den eigenen Vorteil bedacht dar.Ich fieberte und bangte mit Cugel, der sich in dieser gefahrvollen Welt listig behauptete, siegreich um seine Beute rang die doch immer wieder verloren ging und bestaunte die magische Fremdartigkeit der von ihm neu bereisten Orte.Bei all drohender Gnadenlosigkeit in den von Jack Vance beschriebenen surrealistischen Welten; sie erheitern mehr als zu bedrücken. Der Altmeister hat die seltene Gabe, den Leser zum Lachen zu bringen.Ich war von dieser Geschichte regelrecht infiziert. In so etwas war ich noch nie eingetaucht. Mir war nach mehr und fand in einem Buchladen 'die sterbende Erde' und erst viel später durch das Internet, mit 'Cugel der Schlaue' die Fortsetzung von 'die Augen der Überwelt'.Ich fand keinen Autor bisher, der die Geschichten "die sterbende Erde" und die beiden Cugel-Romane toppen hätte können. Es sind Ausnahmeromane aus dem Genre Klassische Fantasy.Ich war ständig auf der Suche und ließ keine Jack Vance Neuerscheinung aus . Obwohl davon keine mehr in die Welt der 'Sterbenden Erde' führte, verschlang ich alle samt mit Genuss.

  • Calindrill
    2019-03-20 01:08

    Ein Schelmenroman (eigentlich zwei) über den Tunichgut Cugel, der versucht seinen Weg nach Hause zu finden und auf seiner Odyssee allerlei Abenteuer erlebt. In exzellentem Stil verfasst und mit unglaublicher Kreativität ausgefüllt, sind dies die besten Geschichten auf der sterbenden Erde. Die Härte dieser Welt, die Fallstricke der bizarr-barocken Kulturen, die blutrünstigen und dazu eloquenten Kreaturen und finsteren Gauner, und das immer wiederkehrende Element des betrogenen Betrügers, garantieren ein Leseerlebnis allererster Güte. Altmeister Jack Vance hat mit seinen beiden Cugel-Romanen Fantasy geschaffen, die gleichzeitig chaotisch und charmant, sowie bösartig und liebenswert ist, und die ihrer Zeit voraus war. Die Hauptfigur Cugel reflektiert in dieser Hinsicht die Welt, in der er lebt - die sterbende Erde, wo die Sonne vielleicht schon morgen für immer untergeht. Herausragend und empfehlenswert.

  • Charles Chrom
    2019-03-02 02:26

    Für alle die neben dem Abenteuer auch geschliffene und surrile Dialoge lieben, ist diese Buch geschrieben. Zudem ist Cugel auch mal ein Held, der nicht als Saubermann daherkommt, sondern mit dem ein oder anderm Makel behaftet ist. Das macht ihn sogar in seinem Scheitern symphatisch. Der Ideenreichtum und die fantastischen Episoden lassen fast keine Pause beim lesen zu.