Read Exorzisten und Psychiater by Gabriele Amorth Online

exorzisten-und-psychiater

Die M chte der Finsternis verdunkeln die Welt Die Bosheit nimmt berhand Mammonismus, Terrorismus, Prostitution und Korruption verseuchen die Erde mit den Giftschwaden der S nde und st rzen Menschen in das Erleben d monischer Zerst rung Angesichts dieser Not unserer Zeit sollte man meinen, die Stunde der Kirche habe geschlagen Steht nicht bei Johannes, Christus sei gekommen, um die Werke des Teufels zu zerst ren 1 Joh 3,8 Hat Jesus nicht seinen J ngern den Auftrag und die Vollmacht gegeben, D monen auszutreiben Mt 10,8 Aber anstatt zahllosen bedr ngten Menschen aus dieser Vollmacht heraus entscheidende Hilfen zu geben, zeigt die Kirche auf diesem Gebiet L hmung der Entschlusskraft und angstbedingte Zaghaftigkeit Es w re aber ein schwerwiegendes historisches Vers umnis, wenn sie gerade jetzt von der ihr berantworteten exorzistischen Waffe keinen Gebrauch machen w rde Pater Gabriele Amorth, der ber hmte Exorzist von Rom, schl gt in diesem dritten Werk erneut wegen des schweren Standes und der erschwerten Arbeit der Exorzisten Alarm Er schildert, wie Okkultismus, Magie, Spiritismus und Satanskult berhand nehmen und die Menschen der Kirche entfremden Er weist nach, dass die Neufassung des Rituale Romanum gegen den Exorzismus zu einem untauglichen Instrument geworden ist, weil die Experten nicht zu Rate gezogen wurden Dank des klugen Schachzug eines Kardinals ist es Exorzisten heute frei gestellt, auch weiterhin das Jahrhunderte lang bew hrte Rituale zu verwenden....

Title : Exorzisten und Psychiater
Author :
Rating :
ISBN : 3717110926
ISBN13 : 978-3717110927
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Christiana Auflage 2 1 Juni 2006
Number of Pages : 259 Seiten
File Size : 870 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Exorzisten und Psychiater Reviews

  • Chralb
    2019-02-19 06:17

    Na ja... Ich gebe dem Buch nur drei Sterne, obwohl es wieder einmal recht interessant war, die Erfahrungen von Amorth nachzulesen. Drei Sterne deswegen, weil ich erwartet hatte, dass in dem Buch auch Psychiater zu Wort kämen und viel stärker auf die Tagung Exorzisten-Psychiater eingegangen würde. So ist der Text entgegen meiner Erwartung wieder fast nur von Amorth und psychiatrische Profis kommen nicht oder kaum selbst zu Wort.Schade, denn ich habe geglaubt, mit dem Buch auch eine Bestätigung von Geisteinflüssen von Seiten einiger Psychiater zu lesen.Ansonsten empfehlenswert für alle, die Amorths anderen Bücher eh gerne lesen. Allen Neulingen zum Thema Exorzismus/böse Geister würde ich eher sein erstes Buch anraten.

  • navigator
    2019-01-28 06:59

    Weil das Phänomen Besessenheit" weltweit zunehmend beobachtet wird, war die Weltgesundheitsorganisation}: World Health Organisation (WHO)gezwungen, diese in ihre Klassifikation aufzunehmen:"Wenn auch das Krankheitsbild der Schizophrenie in einigen Symptomen der Besessenheit gleicht, so kann diese doch von der dämonischen Inbesitznahme eines Körpers unterschieden werden. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist, daß - im Unterschied zur Schizo­phrenie - bei Besessenen der Realitätsbezug nicht verlorengeht. Ihr Bewußtsein ist klar. ."Nicht erst seit dem Film "Der Exorzist" wissen wir um das Wirken derjenigen die dem vermeintlich Bösen, im Namen Gottes, den Kampf angesagt haben.Der Glaube der gesamten christlichen Welt beruht auf dem Dualismus zwischen Gut und Böse.Um es mit den Worten einer umstrittenen deutschen Rockband zu sagen bräuchte derjenige der keine Angst vorm Teufel hat auch keinen Gott.Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet.Im Jahre 2003 wurden in Italien circa 200 Priester als Exorzisten bestellt.Im Jahr 2005 nahm erstmals eine Frau, die katholische Theologin Alexandra von Teuffenbach, an der Exorzistenausbildung teil.Papst Benedikt XVI. äußerte mittlerweile die Absicht, 3.000 neue Exorzisten ausbilden zu lassen.Don Gabriele Amorth ist Chefexorzist des Vatikans und unter anderem für die Ausbildung von Exorzisten zuständig!Für einen Vertreter des Klerus nimmt er in diesem Buch unerwartet offen Stellung zu den Fragen der Unterscheidung zwischen dämonischer und teuflischer Besessenheit, Umsessenheit und psychischer Erkrankungen.Er zeigt auf wo die Arbeit des Psychologen und/oder des Exorzisten anfängt und aufhört, was der Unterschied zwischen Psyche und Seele ist.Für ihn spricht dass etliche Psychiater, die keinen Absolutismus auf die Wissenschaft erheben, ihn um Hilfe gebeten haben und er erfolgreich war.Amorth definiert klar und deutlich die Gemeinsamkeiten und auch die Unterscheidung zwischen Wissenschaft und Glaube.Suum cuique (jedem das Seine) ist dabei seine Defise oder "Schuster bleib bei deinen Leisten!", wie es in unseren Gefilden wohl eher sprachgebräuchlich wäre.Ein Exorzist ist kein Psychiater und im Umkehrschluss ein Psychiater auch kein Exorzist, doch jeder hat seine Existenzberechtigung, was abhängig davon ist ob Seele oder Psyche erkrankt bzw. befallen ist, ob dämonische/satanische Um-oder Besesseneit vorliegt oder psychische Erkrankung!Hier wird mit medienmanipulierten Vorurteilen aufgeräumt und die Praktiken von Scharlatanen aufgedeckt.Ein nicht ganz alltägliches Buch über ein schwieriges Thema, von einem ungewöhnlichen Vertreter des Klerus!

  • Oliver
    2019-02-16 10:11

    Anders als Benutzer Chralb in seiner Rezension behauptet hat, kommen in diesem Buch sehr wohl Psychiater und sogar Neurophysiopathologen zu Wort.Ich selbst habe zwar nur die Kurzfassung "Dämonische Mächte unserer Zeit" dieses Buches "Exorzisten und Psychiater" gelesen, aber da es sich bei meinem Buch, wie bereits erwähnt nur um die 66 Seitige Kurzfassung des hier angesprochenen Buches handelt, ist es im Prinzip das gleiche Buch, mit dem Unterschied, dass in dem hier Besprochenen noch etwas mehr drin steht.Mein Buch ist unter anderem auch deswegen die Kurzfassung von diesem Buch, weil im Impressum meines Buches "Dämonische Mächte unserer Zeit" als Originalausgabe wieder "Esorcisti e Psichiatri" angegeben ist, was nichts anderes ist, als die italienische Originalausgabe dieser deutschen Übersetzung hier.Die Psychiater kommen sehr Wohl zu Wort, denn so heißt es über den verstorbenen Prof. Emilio Servadio, ein Psychologe und Parapsychologe z.B., daß er, als in einer Talkshow ein Fernsehmoderator beide darüber fragte ob Psychiater und Exorzisten auf einer Linien arbeiten würden, folgendes antwortete: "Wenn ich mit bestimmten Fällen konfrontiert werde, schicke ich die Person zum Exorzisten.". Womit er Gabriele Amorths vorherige Antwort und seine Tätigkeit positiv bestätige.Weiter hinten im Buch kommen dann noch weitere Psychiater zu Wort, wie z.B. DR. Simone Morabito, welcher selbst ein Buch mit dem Titel "Psichiatra all'inferno" geschrieben hat.Dieser Psychiater schreibt z.B.: "Die erste Eigenschaft, die ein Psychiater mitbringen muss um dem Exorzisten zu helfen, ist ein lebendiger Glaube, der in der Tiefe gelebt wird. ... Immer neigt jeder Arzt dazu eine Diagnose zu erstellen, auch wenn sie falsch ist. Leider gehen aus den italienischen Universitäten positivistisch orientierte Psychiater hervor, die in der Mehrheit atheistisch oder religionsfeindlich sind. Wie könnten sie sich vorstellen, dass sich im Patienten eine Pathologie der Seele bilden könnte, wenn sie selbst weder daran glauben, noch glauben wollen?"Er schreibt noch einiges mehr, aber ich will nicht den gesamten Text zitieren, schließlich steht der im Buch.Dann dürfen noch weitere Psychiater das Wort ergreifen, wie z.B. Dr. Alessandro Tamino oder der Neurophysiopathologe Dr. Giovanni Guariglia und viele weitere.Wer also wissen möchte, was Psychiater, Psychologen usw. zum Thema Exorzismus, Besessenheit und Dämonen zu sagen haben, der kann sehr wohl dieses Buch lesen oder auf die Kurzfassung "Dämonische Mächte unserer Zeit" zurückgreifen.Wer nicht so viel Lesen möchte, dem bietet sich durchaus die Kurzfassung an, allerdings sollte man dann, so meine Empfehlung, auch noch zusätzlich das Buch "Ein Exorzist erzählt" von Gabriele Amorth lesen, damit man überhaupt eine Definition und einen Überblick von und über das Thema hat, also was Besessenheit überhaupt ist, was der Unterschied zwischen Besessenheit und Umsessenheit ist und vielleicht auch, wie Exorzisten eine Bessenheit feststellen.Für einen Psychiater oder Psychologen kann das durchaus alles hilfreich bei seiner Arbeit sein.