Read Auf kurze Distanz by Holger Karsten Schmidt Online

auf-kurze-distanz

Klaus Burck ist Polizist mit Leib und Seele Als er wegen Unterschlagung von Beweismaterial verhaftet wird, bricht f r ihn eine Welt zusammen In der Zelle dann die berraschung Alles war fingiert, er soll verdeckt ermitteln Im Wettmilieu, wo man den Ausgang von Sportereignissen manipuliert Das milliardenschwere Gesch ft wird von der Mafia kontrolliert Organisierte Kriminalit t eine Welt mit eigenen Gesetzen Es klingt ganz einfach Burck wird in den Goric Clan eingeschleust, soll das Vertrauen von Luka, dem Neffen des Paten gewinnen Und die Aktivit ten des Clans torpedieren.Doch je tiefer er in diese fremde Welt eintaucht, desto mehr beginnt er zu zweifeln Kann er die, denen er mittlerweile sein Leben verdankt, verraten Holger Karsten Schmidt ist ein erfolgreicher Drehbuchautor und hat sich f r das brisante Thema seines ersten Kriminalromans von Experten unterst tzen lassen Auf kurze Distanz wurde f rs Fernsehen verfilmt und am 2 M rz im ARD um 20.15 ausgestrahlt....

Title : Auf kurze Distanz
Author :
Rating :
ISBN : 3499271001
ISBN13 : 978-3499271007
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Auflage 1 30 Oktober 2015
Number of Pages : 336 Seiten
File Size : 979 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Auf kurze Distanz Reviews

  • MK
    2018-12-06 20:00

    Klaus Burck, 32 Jahre alt, Polizeibeamter, wird urplötzlich aus seinem bisherigen Leben gerissen, weil zur Aufklärung und Bekämpfung der Machenschaften der Wettmafia im norddeutschen Raum, speziell Hamburg, ein unbestechlicher Mann als verdeckter Ermittler gebraucht wird, für den er von kompetenter Stelle gehalten wird.So nähert sich Klaus Burck in seiner neuen Identität als Klaus Roth dem mächtigen Goric-Clan um den Chef Aco Goric, lernt dessen Neffen Luka kennen und steigt durch diesen in der Hierarchie auf, sodass er viele Einblicke in die Machenschaften der durch Sportwetten (manipulierte Ergebnisse u.a. im Bereich Boxen, Tischtennis, Fußball) Geld verdienenden und waschenden Organisation und die dazugehörigen Personen erhält, aber auch in brenzlige Situationen sowie Gewissenskonflikte gerät.Das Buch "Auf kurze Distanz" befasst sich mit einem sehr aktuellen Thema, das flüssig und verständlich dargelegt wird. Holger Karsten Schmidts Sprache ist süffig, dicht und reich, sodass schnell in der Fantasie des Lesers oder Zuhörers lebhafte Bilder von den handelnden Personen und den beschriebenen Szenen entstehen.Der Sprecher der Hörbuchversion, Axel Wostry, trägt den Text unaufdringlich, unaufgeregt, sehr angenehm vor, nur der Geschichte verschrieben und ohne Stimmen zu imitieren.Dieses Buch um riskante Spiele auf mehreren Ebenen und schwer kontrollierbare Operationen, die unversehens im Kampf um sein eigenes Leben münden, hat mich gebannt, weshalb ich es unbedingt weiterempfehle, nicht nur Krimifans, sondern auch jenen, die gern bezüglich aktueller Themen auf dem Laufenden sein wollen.

  • Robi Roberto
    2018-12-03 21:51

    In "Auf kurze Distanz" soll der verdeckte Ermittler Klaus in einen in Hamburg agierenden serbischen Wett-Clan eingeschleust werden. Hierfür soll er das Vertrauen von Luka, dem Neffen des Clan-Paten, gewinnen. Das gelingt Klaus recht geschickt. Allerdings gerät er dabei in massive Loyalitätskonflikte, da er Luka zunehmend sympathisch findet. Daher sucht er einen Ausweg, um seinen Auftrag zu erfüllen, ohne seinen neuen Freund verraten zu müssen. Hierdurch kommt Klaus in eine lebensgefährliche Zwickmühle.Ich bin auf das Buch durch dessen Verfilmung aufmerksam geworden, die mich unglaublich fasziniert und in der mir Tom Schilling als verdeckter Ermittler besonders gut gefallen hat. Auch wenn man die Verfilmung kennt, bleibt die Lektüre stets spannend. Zwar orientiert sich der Film sehr stark am Buch, aber einige Punkte sind dann doch anders (welche das sind, soll hier natürlich nicht verraten werden). "Auf kurze Distanz" ist ein äußerst spannender Thriller mit sympathischen Akteuren und einem packenden Finale, den ich wärmstens empfehlen kann!

  • Dirk Hartmann
    2018-12-04 19:07

    Was soll ich schreiben? Fantastisch recherchiert, sehr spannend umgesetzt, glaubhaft vorgetragen. Auch dem Sprecher gebührt Lob! Ein Hörbuch der EXTRAKLASSE mit einem Thema der EXTRAKLASSE! Danke für diese Bereicherung!

  • Smiti
    2018-12-09 15:59

    Gratulation an den Autor: Dieser Thriller ist ein Buch der Extraklasse. Es ist spannend, sprachlich sehr gut geschrieben und es handelt auch von großen Gefühlen. Ich bin so begeistert, dass ich mir ein weiteres Buch des Autors heruntergeladen habe und mich schon auf das im nächsten Jahr erscheinende Buch freue.

  • Tom Liehr
    2018-12-04 18:58

    Normalerweise lese ich keine Krimis. Okay, das klingt ein bisschen wie: "Gestern bin ich beim Zappen total aus Versehen auf RTLplusminusSATzwei hängen geblieben. Hammer, was die Katzenberger da wieder für einen Unsinn gebabbelt hat." Tatsächlich lese ich zuweilen Krimis, jedenfalls im weitesten Sinn. Etwa die von Wolf Haas oder Heinrich Steinfest. Weil sie originell und unkonventionell sind (und, im Idealfall, auch noch amüsant), weil es um die Menschen geht, um Entwicklungen und Grenzsituationen, weil die Kriminalfälle in den Hintergrund treten - und das, was die Situation mit den Leuten anstellt, im Vordergrund steht. Das mag ich auch an Fernsehkrimis. Wenn sie dann noch spannend sind - umso besser."Kriminaldauerdienst" war ein exzellentes Beispiel. Ähnliches, aber kaum Vergleichbares bieten einige "Tatort"-Folgen, etwa die mit Axel Milberg. Oder jene aus Stuttgart - ein Team, das sich übrigens Holger Karsten Schmidt ausgedacht hat. Wie auch die hinreißenden "Finn Zehender"-Krimis mit dem großartigen Hinnerk Schönemann in der Titelrolle. Und "Mörder auf Amrum", ebenfalls mit Schönemann, wofür es unter anderen den wohlverdienten Grimme-Preis gab.Klaus Burck ist notorischer Einzelgänger - und genervt vom Schreibtischjob als Kriminalhauptkommissar im Ressort für Wirtschaftsdelikte. Deshalb hatte er sich schon vor einer Weile als verdeckter Ermittler beim LKA beworben, ist aber abgelehnt worden. Als er nun vom Schreibtisch weg verhaftet wird, angeblich wegen der Unterschlagung von Beweisen, stellt sich heraus, dass seine Bewerbung verspätet akzeptiert wurde und mit der Verhaftung die Tarnexistenz beginnt. Er soll einen anderen VE unterstützen, der sich einer serbischen Familie angenähert hat, die im norddeutschen Raum das Wettgeschäft kontrolliert. Doch der Kollege stirbt, vermeintlich brutal hingerichtet, weil er entlarvt wurde, und Burck muss direkt ins kalte Wasser springen.Holger Karsten Schmidt erzählt unprätentiös, präzise, unter Verzicht auf jedwede Larmoyanz und sehr rasant davon, wie sich der sprichwörtlich einsame Wolf Klaus Burck immer weiter in den inneren Kreis der Familie Goric vorarbeitet - und dabei leider auch Sympathien entwickelt. Dies umso mehr, da das Verbrechen, um das es vordergründig geht, eigentlich keines ist: Sportwetten sind legal, und ihre Manipulation ist es verblüffenderweise auch. Diejenigen, die sich strafbar machen, sind die unmittelbar Beteiligten, also die Schiedsrichter, die falsche Elfmeter pfeifen, oder die Tischtennisspieler, die absichtlich verlieren: Sie betrügen, aber die Bestechung ist keine Straftat. Weshalb sie auch massenweise ausgeübt wird; im Roman stellt Burcks VE-Führer Dudeck irgendwann lakonisch fest, dass es nur in der Formel 1 keine Manipulation gibt, weil da die Gehälter zu hoch sind. Bei allen anderen Sportarten haben die Kriminellen ihre Finger im Spiel, und wenn es darum geht, die Claims abzustecken, werden sie auch handfest. Ziel der Ermittlungen wäre also, den Clanchef beispielsweise eines Mordes zu überführen. Doch dafür muss dieser erst einmal davon überzeugt werden, dass Klaus Burck vertrauenswürdig ist."Auf kurze Distanz" ist, wenn man so will, geradeaus erzählt, und deshalb umso atemloser und spannender. Zwar droht jederzeit die Gefahr, dass der verdeckte Ermittler als solcher erkannt und drakonisch bestraft wird, aber die eigentlichen Fallstricke lauern anderswo: Klaus Burcks direkter Kontakt, ein Neffe des Wettpaten namens Luka, ist einfach ein sehr netter Typ, dessen hochschwangere Frau Nadja eine hinreißende Person. Irgendwann vermischen sich Tarnexistenz und bürgerliche Realität, Burck entwickelt Zuneigung und bringt sich selbst in Schwierigkeiten. Parallel entwickelt sich ein blutiger Kleinkrieg zwischen den Serben und einer türkischen Bande, die das Revier für sich beansprucht. Und dann tritt auch noch die italienische Mafia auf den Plan ...Schmidts Schreibe merkt man an, dass der Mann sonst überwiegend Drehbücher verfasst, und diese Beobachtung hat angenehme Konsequenzen. Schnörkellos und dicht an den Figuren, handlungsorientiert und ohne küchenpsychologischen Schnickschnack. Das Geschehen und die Figuren, mehr gibt es nicht, und das reicht auch. Ein lässiger, hochinteressanter und äußerst spannender Roman, der einem zwar die Lust am Profisport verleidet, aber jene auf die Krimis aus Holger Karsten Schmidts Feder steigert. Cool!