Read Ich habe einen Traum: In 80 Sätzen durch das 20. Jahrhundert by Helge Hesse Online

ich-habe-einen-traum-in-80-stzen-durch-das-20-jahrhundert

Ich habe einen Traum , rief Martin Luther King beim Marsch auf Washington Macht kaputt, was euch kaputt macht , sangen Ton Steine Scherben und lieferten damit den Soundtrack f r ein d steres Jahrzehnt One person, one vote , verlangte Nelson Mandela und erreichte die ersten freien Wahlen in S dafrika Anhand von 80 ber hmten S tzen f hrt Helge Hesse durch Geschichte, Politik und Kultur des 20 Jahrhunderts Jedes dieser Zitate l sst gro e Pers nlichkeiten, besondere Ereignisse und dramatische Entwicklungen der vergangenen 100 Jahre lebendig werden....

Title : Ich habe einen Traum: In 80 Sätzen durch das 20. Jahrhundert
Author :
Rating :
ISBN : 3492254691
ISBN13 : 978-3492254694
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Piper Taschenbuch 1 April 2010
Number of Pages : 368 Seiten
File Size : 864 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ich habe einen Traum: In 80 Sätzen durch das 20. Jahrhundert Reviews

  • Jaroschek
    2018-11-03 03:45

    80 Zitate, Überschriften, Schlagworte leiten die Kapitel ein, in denen der Autor Hesse Leser zu einem unterhaltsamen Spaziergang durch die Geschichte des 20.Jahrhunderts einlädt. Das 71 Kapitel trägt die Überschrift ‚Wir amüsieren uns zu Tode‘. Es informiert über den allgemein wenig bekannten Medienwissenschaftler Neil Postmann. Dieser machte auf die Selbstentmündigung der Menschen durch Medien, vor allem durch das TV, aufmerksam. Das TV sendet eigentlich nur das, was sich bebildern lässt. Bilder wirken überzeugender als Worte in dem Sinne: „Ich habe es doch gesehen.“ Der große Einfluss der Medien führt zum Absinken der Allgemeinbildung, vor allem auch des historisch-politischen Wissens. Immer stärker wissen die Menschen vorwiegend Bescheid über die letzten 24 Stunden, während das Wissen um die Vergangenheit rapide abnimmt. Fortschritt, auch auf geistig moralischem Gebiet, setzt Kenntnis der Vergangenheit voraus im Sinne von Santayanas Wort: „Wenn man sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist man verurteilt, sie zu wiederholen“. Der Bildungspolitiker Ladenthin erklärte einmal: „Wer Bildung beeinträchtigt, zerstört Demokratie in ihrem innersten Gefüge. Er riskiert eine undemokratische Gesellschaft“. Hesse beginnt seinen Streifzug durch die Geschichte mit Wilhelm II törichten Wort ‚Pardon wird nicht gegeben.“ Aber keine Sorge, in dem Buch geht es natürlich nicht nur um Politik. Wir begegnen Einsteins E=mc², erleben die Bedeutung des SOS angesichts der Titanic-Katastrophe und erfreuen uns an ‚Lucy in the Sky‘ von Lennon. Bei vielen Zitaten macht es beim Leser ‚klick‘, nur weiß man nicht mehr genau, worum es eigentlich ging. Da hilft das Buch und erweitert spielerisch notwendige historische Kenntnisse.

  • heiko wingerter
    2018-11-11 09:44

    Tolles Buch es ist sehr schön geschrieben und sehr interessant kann ich nur jedem empfehlen mal gelesen zu haben. macht echt Spaß

  • Engerl
    2018-11-09 05:10

    Ich habe den Vorgänger "Hier stehe ich, ich kann nicht anders: In 80 Sätzen durch die Weltgeschichte" von Helge Hesse sehr genossen und mich daher auf dieses Werk gefreut. Ich wurde nicht enttäuscht, jedoch erscheint, vielleicht aus der Nähe zu manchen Ereignissen bedingt, die Auswahl (wie es Hesse auch selbst einräumt) subjektiv und beinhaltet teils gar keine Zitate sondern präsentiert mehr eine Art von Überschrift(oder Songtitel) über bestimmte Ereignisse oder Meilensteine der Zeitgeschichte. Nichstdestotrotz ist der Streifzug durch das vergangene Jahrhundert sehr lesenswert, unterhaltsam und informativ, speziell die Begebenheiten an die man sich persönlich erinnern kann, erstrahlen im Lichte der Weltgeschichte besonders hell. Man begreift so, dass die Geschichte unaufhaltsam fortschreitet und man daran ständig teilnimmt. Geschichte ist keine Sache der verstaubten Vergangenheit sondern der Gegenwart und Zukunft. Unter solchen Gesichtspunkten betrachtet nimmt man eventuell auch das tägliche Geschehen anders wahr.Auf jeden Fall gewährt das Buch einen markanten Einblick in die Entwicklung der Menschheit im vergangenen Jahrhundert, welche Strömungen und Tendenzen vorherrschten und welche Konsequenzen daraus resultierten.

  • Wortteufel
    2018-10-30 03:00

    Selbst einen Historiker vermag dieser Sprung durch die Weltgeschichte zu gefallen. Wer den Vorgängerband gelesen und für gut befunden hat, wird auch an diesem Buch seine Freude haben. Die kurzen Kapitel sind natürlich nicht ausufernd oder besonders detailreich, sondern beschränken sich auf das wesentliche - doch das ist gut so und wird dem Anliegen des Buches gerecht. Spannend kann man das Ganze zwar wahrlich nicht nennen, hierzu fehlt wohl eine äußere, fortlaufende Handlung, doch interessant sind die Kapitel allemal und können ganz nach Gusto unabhängig voneinander gelesen werden.Die Sprache entspricht dem Inhalt und lässt sich gut und angenehm lesen.Für Geschichtsinteressierte absolut lesenswert.