Read Bibelausgaben, Die Bibel, Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, Gesamtausgabe by author Online

bibelausgaben-die-bibel-einheitsbersetzung-der-heiligen-schrift-gesamtausgabe

Prolog Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber Alle Rechte vorbehalten Der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt Mt 4,4 Diese Aussage Jesu im Kampf gegen den Versucher, die er dem Alten Testament entnimmt vgl Dtn 8,3 , weist auf die bleibende Bedeutung des Wortes Gottes f r die Menschen aller V lker und Zeiten hin Schon vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil fa ten die deutschen katholischen Bisch fe aufgrund einer Denkschrift des Katholischen Bibelwerks Stuttgart den Beschlu , eine neue bersetzung der Bibel aus den Urtexten f r den kirchlichen Gebrauch schaffen zu lassen, um so einen besseren Zugang zum Wort Gottes zu erm glichen Sie beauftragten dazu die Bisch fe J Freundorfer, C J Leiprecht und E Schick Die sterreichischen Bisch fe entsandten sp ter Weihbischof A St ger Den bisch flichen Beauftragten wurde ein Arbeitsausschu aus Fachleuten der Exegese, Katechese, Liturgik und der deutschen Sprache zur Seite gestellt Bei dieser bersetzung sollten nicht nur die neuen Erkenntnisse der Bibelwissenschaft, sondern auch die Regeln der deutschen Sprache in angemessener Weise ber cksichtigt werden Bis dahin benutzte die katholische Kirche bersetzungen, welche entweder die lateinische bersetzung der Bibel durch den heiligen Hieronymus, die Vulgata, zugrunde legten oder doch in besonderer Weise ber cksichtigten Die Arbeit an der neuen bersetzung begann 1962 Kurz darauf gestattete das Zweite Vatikanische Konzil den Gebrauch der Landessprachen in der Liturgie und erkl rte Der Zugang zur Heiligen Schrift mu f r alle, die an Christus glauben, weit offenstehen Darum bem ht sich die Kirche, da brauchbare und genaue bersetzungen in die verschiedenen Sprachen erarbeitet werden, mit Vorrang aus dem Urtext der heiligen B cher ber die G ttliche Offenbarung, Nr 22 Daraufhin schlossen sich die brigen katholischen Bisch fe deutschsprachiger Gebiete in Europa dem Unternehmen an, das den Namen Einheits bersetzung erhielt, weil es den Gebrauch einheitlicher biblischer Texte in Gottesdienst und Schule in allen Di zesen erm glichen sollte Die einheitliche Texterfassung lie hoffen, da sich wichtige Aussagen der Bibel dem Ohr der Gl ubigen dauerhafter einpr gten Auch w rde eine solche f r den Gebrauch der Bibel in der ffentlichkeit, besonders in Presse, Funk und Fernsehen, von Nutzen sein Da die bersetzung vor allem in der Verk ndigung Verwendung finden sollte, mu te sie sowohl das Verstehen erleichtern, wie auch f r das Vorlesen und teilweise auch f r das Singen geeignet sein Darum wurden von Anfang an neben Fachleuten der Bibelwissenschaft auch solche der Liturgik, Katechetik, der Kirchenmusik und der deutschen Sprache herangezogen Besondere Sorgfalt wurde auf die sprachliche Fassung der hymnischen Texte des Alten und des Neuen Testamentes, insbesondere der Psalmen, verwendet Von Anfang an strebten die katholischen Bisch fe die Mitarbeit der evangelischen Kirche in Deutschland an Die evangelische Michaelsbruderschaft arbeitete von Anfang an durch Beauftragte an der bersetzung mit Ab 1967 beteiligte sich die Evangelische Kirche in Deutschland an der bersetzung der beiden Kirchen gemeinsamen biblischen Lesungen der Sonn und Festtage und der Psalmen, nachdem Kardinal A Bea, der erste Leiter des Sekretariats f r die Einheit der Christen in Rom, und Bischof K Scharf, der damalige Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, sich bei einem Zusammentreffen f r eine solche Zusammenarbeit ausgesprochen hatten ber diese gemeinsame Arbeit wurde 1970 der erste Vertrag zwischen dem Verband der Di zesen Deutschlands und dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und dem Evangelischen Bibelwerk in der Bundesrepublik Deutschland geschlossen Ein wichtiges Ergebnis der Zusammenarbeit stellt die Einigung der Beauftragten beider Kirchen auf eine einheitliche deutsche Wiedergabe der biblischen Eigennamen sowie der Bezeichnungen f r Orte, Landschaften, Ma e und Gewichte dar Das kumenische Verzeichnis der biblischen Eigennamen wurde 1972 ver ffentlicht Ab 1970 erschienen die bersetzungen einzelner biblischer B cher im Druck 1972 wurde die vorl ufige Endfassung des Neuen Testamentes, 1974 jene des Alten Testamentes f r die Erprobung, vor allem in Liturgie und Schule, ver ffentlicht Die bersetzung fand Eingang in die neuen liturgischen B cher, die Lektionare f r die biblischen Lesungen im Gottesdienst sowie in das vorl ufige deutsche Stundenbuch Alle Urteilsf higen wurden von den beteiligten Bisch fen um Kritik und Verbesserungsvorschl ge gebeten Diese lie en zugleich Gutachten erstellen ber die Treue gegen ber dem Urtext und ber die sprachliche Ausdrucksform der bersetzung Die Gesellschaft f r Deutsche Sprache, Wiesbaden, wurde f r die berpr fung dieser bersetzung herangezogen Die vorl ufige Fassung der Psalmen, die 1971 zuerst im Druck erschien, wurde 1973 74 durch eine kumenische Arbeitsgruppe berarbeitet, wobei der endg ltige Text festgelegt wurde Ab 1975 begann die Revision der vorl ufigen Fassungen des Alten und Neuen Testamentes durch eigens daf r bestellte Revisionskommissionen unter dem Vorsitz von Bischof E Schick Neues Testament und Weihbischof J Pl ger Altes Testament Die beraus zahlreichen Stellungnahmen und Verbesserungsvorschl ge leisteten f r die Erstellung der endg ltigen Fassung der bersetzung wertvolle Dienste Im Rahmen dieser Revisionsarbeit weitete die evangelische Seite ihre Mitarbeit auf das ganze Neue Testament aus, einschlie lich der Einf hrungen und knapp gehaltenen Anmerkungen zu den einzelnen biblischen Schriften Im Februar 1978 approbierte die Deutsche Bischofskonferenz die Endfassung der Einheits bersetzung f r den kirchlichen Gebrauch in Gottesdienst und Schule Sie dankte dabei den bersetzern und allen brigen Mitarbeitern und Beratern Ihr folgten die brigen bisch flichen Auftraggeber aus den deutschsprachigen Gebieten in Europa Auch der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und das Evangelische Bibelwerk begr en das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit Im M rz und April 1979 wurden die Einf hrungen und Anmerkungen von allen Auftraggebern gutgehei en Damit fand ein f r den deutschen Sprachraum einmaliges Unternehmen seinen Abschlu Aufgrund der guten Aufnahme, die der vorl ufige Endtext in der ffentlichkeit fand, ist zu hoffen, da diese bersetzung erf llt, was die Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz bei der Approbation des Textes im Fr hjahr 1978 zum Ausdruck brachten Die Deutsche Bischofskonferenz ist berzeugt, da die nun vorliegende bersetzung der Heiligen Schrift den Entscheidungen des Zweiten Vatikanums gerecht wird, den katholischen und nichtkatholischen Christen, wie auch der Kirche Fernstehenden einen sprachlich verst ndlichen und wissenschaftlich gesicherten Zugang zur Botschaft der Heiligen Schrift zu bieten Die Einheits bersetzung ist in gehobenem Gegenwartsdeutsch abgefa t Ihr fehlt es nicht an dichterischer Sch nheit, Treffsicherheit des Ausdruck und W rde biblischer Darstellungskraft Wir Bisch fe hoffen zuversichtlich, da die Neu bersetzung auch der zeitgem en Gebetssprache einen neuen Ansto gibt und da sie hilfreich sein wird in dem Bem hen, dem Wort Gottes im deutschen Sprachraum neue...

Title : Bibelausgaben, Die Bibel, Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, Gesamtausgabe
Author :
Rating :
ISBN : 3460330074
ISBN13 : 978-3460330078
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Katholisches Bibelwerk Auflage 11 1 M rz 1996
Number of Pages : 179 Pages
File Size : 872 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bibelausgaben, Die Bibel, Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, Gesamtausgabe Reviews

  • DocAndrew
    2018-12-24 17:54

    Wir haben die Bibel für den Unterricht der sechsten Klasse unserer Kinder bestellt. Habe vorher hier die Rezensionen gelesen und war ein wenig erstaunt, worüber sich hier ausgelassen wurde. Nun ja!Einzig die Seiten sind recht dünn und vielleicht hätte gerade die Schule hier ein "festeres" Werk auswählen können. Wenn man aber den Kindern einen ordentlichen Umgang mit Büchern beigebracht hat (z.B. ausgeliehene Bücher aus der städtischen Bücherei), dann sollte es gehen.Ansonsten ist es halt eine Bibel in der Einheitsübersetzung. Die Inhalte sind gerade für Kinder gut geschrieben. Dann wurde auch noch auf die "neue deutsche Rechtschreibung" wert gelegt. Ich habe als Kind nicht so eine schöne Bibel nutzen können.

  • Calogero Vella
    2019-01-17 17:55

    Auch wenn nicht immer wortgetreu ist sie ein guter Begleiter im Alltag. Auch für Kinder und junge Erwachsene gut lesbar und verständlich

  • Angelika Koch
    2019-01-09 20:10

    Die Kinder arbeiten in der 5. Klasse mit der Bibel. Die Qualität ist in Ordnung. Es lässt sich alles Notwendige darin nachschlagen.

  • Uta
    2019-01-08 15:56

    Diese Übersetzung ist sehr gut verständlich und stilistisch hervorragend. Liest sich wie ein Roman! Ich habe mir vorgenommen, die ganze Bibel zu lesen. Mit dem alten Testament habe ich angefangen und sehe die Geschichten jetzt viel intensiver und komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dabei helfen natürlich auch die intelligenten Kommentare.Danke für das tolle Erlebnis!Auch der Zustand des Werkes ist hervorragend und kam schnell und sicher verpackt bei mir an.

  • Stefan
    2018-12-25 20:04

    Die Vorgaben der Schulen sind nun einmal nicht zu beeinflussen. Dennoch muss ich sagen, dass diese Bibelausgabe gut und kinder- / jugendgerecht aufgebaut ist. Ist in Ordnung.

  • Stefanie
    2018-12-22 14:15

    Das Grundbuch für den christlichen Glauben, sollte jeder Haushalt haben, eine schöne gebundene Ausgabe.Vermittelt die Werte des christlichen Glaubens

  • Luzia Oszfolk
    2018-12-28 15:53

    Ja, das ist einfach das Buch der Bücher - muss man haben !Es ist gut, sauber und schnell bei mir angekommen - Danke !

  • Daniel Heinrichs
    2019-01-18 15:48

    Die Einheitsübersetzung ist eine lobenswerte Bemühung, ein auch notwendiger Versuch und dennoch eher misslungen.Für jeden der sich mit der Heiligen Schrift mal im Urtext auseinandergesetzt hat, stellt sie eine verlässliche Quelle des Ärgers da, weil sie in ihrem, zu lobenden Bemühen in gutem Deutsch zu übersetzen, doch zu oft a) vom Urtext abweicht und b) den Kontext so arg verunstaltet, dass man sich manchmal ärgert, warum die Übersetzer - um Himmelswillen - so eine Übersetzung gewählt haben. Natürlich hat es die Einheitsübersetzung geschafft eine neue Übersetzung der Bibel zu schaffen - gerade für Katholiken, da von ihnen verwendet - die gut lesbar ist. Die Frage stellt sich nur auf welche Kosten das geht. Insbesondere die Psalmenübersetzung (von den Protestanten mitverantwortet) ist eine sprachliche Katastrophe die aber auch wirklich ncihts von der sprachlichen Schönheit dieser alten Lieder und Gebete übriglässt.Zudem finde ich, dass zwar die sprachliche Verständlichkeit gewiss verbessert wurde, aber - und das finde ich besonders schmerzlich - oft zu Lasten der eigentlichen poetischen Kraft. So wunderbare und voll Poetik geschriebene Abschnitte, wie bspw. der Johannes Prolog sind ohne "Liebe" übersetzt.Schlussendlich bleibt für mich zu sagen, dass ich mich am Ende doch wieder der Lutherbibel, in ihrer revidierten Fassung von 1984 zugewandt habe, auch wenn die EÜ für mich als Katholiken die "kirchentreue" Übersetzng darstellt, da sie auch in der Liturgie benutzt wird. Aber, auch wenn Luther an manchen Stellen ebenso in der Übersetzung irrt und manche Stellen wirklich erst beim zweiten oder dritten Mal lesen klar verständlich werden, ist sie doch die, welche die sprachliche Schönheit bewahrt hat.